Einzelfallhilfe Isaleo / Erdbebenhilfe

Immer wieder werden Neugeborene einfach irgendwo ausgesetzt, da ihre Mütter nicht für sie sorgen können oder wollen. So erging es auch Isaleo aus Albanien. Er wurde nach seiner Geburt auf einer Müllhalde in Vlora abgelegt, mitten in den stinkenden Abfall. Hier wäre er binnen weniger Stunden gestorben, hätte ihn nicht die ortsansässige Roma-Familie Xhemali gefunden. Sie überlegten nicht lange und nahmen das kleine Menschenbündel bei sich auf – und dass, obwohl sie selbst kaum genug hatten.

Die Familie Xhemali war damals nur deshalb auf der Müllhalde, weil sie mit dem bisschen Verwertbaren, dass sie im Müll finden können, ihren Lebensunterhalt bestreiten. Und das tun sie bis heute. Das schwer baufällige „Haus“, in dem die siebenköpfige Familie rund um den heute 12-jährigen Isaleo lebt, würde hierzulande allenfalls als Bruchbude bezeichnet werden. Doch es kam noch schlimmer: Am 26. November 2019 fügte ein Erdbeben der Behausung zusätzlichen Schaden zu, sodass es mittlerweile sogar offiziell verboten ist, darin zu leben.

Trotzdem gab es mal so etwas wie Hoffnung. Vor gut zehn Jahren wurde ein Reporter auf Isaleos Geschichte aufmerksam. Sein Bericht löste einen Wirbel aus, zu Spenden wurde aufgerufen, doch nichts passierte. Roma sind in Albanien einfach zu schlecht angesehen. Doch ein Gutes hatte die mediale Aufmerksamkeit: Die Geschichte vom „Jungen aus dem Müll“ kam bis nach Deutschland. Hier hörte sie Jonny – und ihm war sofort klar, dass er helfen muss.

Unser erster Besuch bei den Xhemalis im Januar 2020 schockierte uns zutiefst. Der Gedanke, dass so herzensgute Menschen unter solch katastrophalen Umständen leben müssen, ist kaum zu ertragen. Aus diesem Grunde haben wir uns dazu entschlossen, Isaleo und seiner Familie im Rahmen unserer Erdbebenhilfsaktion ein neues Zuhause zu schenken. Ein Architekt wurde bereits kontaktiert und auch die ersten Spendengelder sind schon gesammelt.

Helfen bitte auch Sie mit, Isaleo und seiner Familie ein neues Zuhause zu geben. Auf das die Geschichte des Jungen aus dem Müll endlich zu einem wahren Happy End kommt …

Spenden Sie unter dem Stichwort „Isaleo“ an:

KETA 4 Kids e.V.
Stadtsparkasse München
IBAN DE55 7015 0000 1005 5905 16
BIC SSKMDEMMXXX

Ihre Spende wird zu 100 % der Familie von Isaleo zugutekommen. 

Seit über 10 Jahre bin ich ein Mitglied vom Kickboxen Deutschland in München, und Freund der Keta Familie. In den ganzen Jahren habe ich miterlebt, wie engagiert und erfolgreich sie anderen Menschen helfen. Unabhängig von der Freundschaft die uns verbindet, möchte ich gerne dieses Projekt mit der Keta Familie angehen, denn wie schon Albert Einstein sagte: „Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt“

Jan Finsterbusch

Geschäftsführer, GB Personaldienstleistungen GmbH

Machen auch Sie mit oder helfen Sie mit einer Spende!

Mitglied werdenSpenden